FC Frankenwald — VfB Wölbattendorf

FC Frankenwald — VfB Wölbattendorf

FC Frankenwald — VfB Wölbattendorf

Der FC Frankenwald zeigt ein weiteres Moral und dreht zum dritten Mal einen Rückstand und bleibt ungeschlagen. 4:2 gegen Aufsteiger Wölbattendorf.

>

Effzeh zeigt wieder Moral

Wieder machte es der FC Frankenwald unnötig spannend. Im Gegensatz zu den ersten beiden Saisonspielen, kam die Heimelf diesmal besser ins Spiel. Ab der ersten Minute generierten die Hausherren Möglichkeiten. Eine frühe Führung wäre durchaus möglich gewesen. Doch Phil Körbe scheiterte nach feinem Solo an Keeper Meier (4.). Auch Lucas Holhut tauchte frei vor dem Gästeschlussmann auf, der Flügelstürmer suchte im Zentrum vergeblich einen Abnehmer. Hier wäre der Abschluss die bessere Wahl gewesen. Der Effzeh drückte auf die Führung und Wölbattendorf überstand die Drangphase mit viel Glück. Spätestens als Max Hagen mit seiner Direktabnahme an der vielbeinigen Hintermannschaft des Aufsteigers scheiterte. Die Führung war eine Frage der Zeit, doch zum Entsetzen aller machten die Gäste den ersten Treffer. Die Heimelf arbeitete schlecht gegen den Ball und Sebastian Zeitler nahm eine schöne Flanke per Kopf dankend an – 0:1. Die Hausherren verfielen in eine Schockstarre und waren fortan völlig von der Rolle. Die Gastgeber haderten mit sich und dem Ergebnis. Von der anfänglichen Souveränität war nichts mehr zu sehen. Einige hatten mehr mit sich zu tun als mit dem Spiel. Hier gilt es bei künftigen Rückständen anders zu reagieren und nicht die Fassung zu verlieren. Denn bis zur Pause fand der FC Frankenwald nicht mehr statt.
Die deftige Halbzeitansprache von Trainer Rauh sollte Wirkung zeigen. Die Hausherren knüpften wieder an die starke Anfangsphase an. Bis zur 55. Spielminute, als Spielertrainer Fabian Rauh ein kapitaler Schnitzer unterlief und Sebastian Zeitler aufs sichere 0:2 zusteuerte. Rauh konnte sich bei der starken Reaktion von Keeper Friedrich bedanken, denn der hielt seine Elf in der Partie. Der FC Frankenwald drückte immer mehr und erzwang den Ausgleich. Eine Energieleistung und eine punktgenaue Flanke von Steffen Titus auf Sebastian Wirth, bescherten diesen (58.). Keine 100 Sekunden später war es wieder Sebastian Wirth, der aus gleicher Positionen einnicken konnte. Diesmal war der eingewechselte Niklas Hagen der kongeniale Partner. Wiederum zwei Zeigerumdrehungen später die vermeintliche Entscheidung. Max Hagen spielte sich halb links in den Strafraum und bediente Neuzugang Lucas Holhut in der Box, der quirlige Mann musste nur noch den Fuß hinhalten (62.). Der FC Frankenwald war nun klar auf die Siegerstraße eingebogen. Verpasste es aber die sich bietenden Räume noch mehr zu nutzen. Denn in dieser Phase wäre der vierte bzw. fünfte Treffer durchaus möglich gewesen. Die schlampige Auswertung der Chancen wurde wieder bestraft. Die Gäste spielten im Strafraum mehrere Querpässe, ehe Sebastian Zeitler aus der Drehung verkürzen konnte. Noch locker zehn Minuten auf der Uhr und Wölbattendorf war wieder im Spiel. Doch die Hausherren liesen diesmal nichts mehr anbrennen und setzen den Deckel drauf. Der starke Andrija Ivic besorgte mit einem abgefälschten Fernschuss die Entscheidung – 4:2. Kurz danach beendete der sehr gute Schiedsrichter Gündüz die Partie. Am Ende ein verdienter Sieg für die Hausherren, die nur nach dem Rückstand Probleme hatten. (CW)

 

STATISTIK

FC Frankenwald Friedrich, M.Wirth, Rauh, Wagenknecht, C.Oelschlegel, M.Hagen, S.Wirth, Schramm, Titus, Körbe, Holhut
Eingewechselt: Kirschenlohr, N.Hagen, Ivic
Tore 0:1 S.Zeitler 24.
1:1 S.Wirth 58. (Kopfball/Vorarbeit Titus)
2:1 S Wirth 60. (Kopfball/Vorarbeit N.Hagen)
3:1 Holhut 62. (Rechtsschuss/Vorarbeit M.Hagen)
3:2 S.Zeitler 83.
4:2 Ivic 89. (Rechtsschuss/Vorarbeit M.Haagen)
Zuschauer 100
Schiedsrichter Ercan Gündüz (BSC Kulmbach)

 

BILDER ZUM SPIEL

Details

Datum Zeit League Saison
28.07.2019 15:00 Kreisliga Nord 2019/20
button_mitglied