FC Frankenwald — FC Wüstenselbitz

FC Frankenwald — FC Wüstenselbitz

FC Frankenwald — FC Wüstenselbitz

Der FC Frankenwald feiert einen verdienten Derbysieg gegen unsere Nachbarn vom FC Wüstenselbitz (2:1). Vor allem die 1. Halbzeit konnte sich sehen lassen.

>

Frankenwalds verdienter Derbysieg

von Mario Möschwitzer (anpfiff.info)

Vor über 200 Zuschauer im Nachbarschaftsderby zeigte sich der FC Frankenwald vor allem in der ersten Halbzeit gegen passive Gäste deutlich überlegen. Die fahrlässige Chancenverwertung hätte sich allerdings in der Nachspielzeit beinahe gerächt.

Spitzenspiel und Derbyzeit in der Kreisliga Nord! Wenn in den vergangenen Jahren der FC Frankenwald auf den FC Wüstenselbitz traf, ging es meist um das Derby-Prestige zweier im Mittelfeld der Liga angesiedelten Teams. Doch diese Saison sorgte ein verheißungsvoller Start beider Mannschaften dafür, dass es sich nicht nur um ein Nachbarschaftsduell, sondern auch um ein Spitzenspiel handelte. Vor allem die Gäste aus dem Kriegswald hätten sich nach zehn Punkten aus vier Spielen, darunter auch ein Sieg beim als Mitfavorit auf den Titel geltenden SV Froschbachtal im Spitzenfeld der Liga festbeißen können, während bei der Heimelf in den ersten Spielen fußballerisch zwar ordentlich Sand im Getriebe war, allerdings punktete man zuverlässig, bis man sich am vergangenen Wochenende bei der knappen 1:2-Niederlage beim heißesten Meisterschaftsanwärter SG Regnitzlosau achtbar aus der Affäre

Verdiente Halbzeitführung

Wer allerdings aufgrund des guten Saisonstartes einen selbstbewussten und entschlossenen FC Wüstenselbitz erwartete, sah sich getäuscht. Bereits in der Anfangsphase setzte der FC Frankenwald trotz des Fehlens einiger Stammkräfte, darunter u.a. Titus (Urlaub), Krumpholz (Knie) und Holut (Urlaub) erste Ausrufezeichen, als Maximilian Hagen und Sebastian Wirth mit Fernschüssen an Gästetorhüter Hofmann scheiterten. Nur Momente später kombinierten sich wiederum der sehr fleißige Wirth und Niklas Hagen durch die Abwehr der Gäste, wobei Schramm diesen schönen Spielzug nicht krönte, sondern die gut getimte Hereingabe über das Gästegehäuse schoss. Somit deutete sich bereits in den ersten zehn Minuten an, wie sich die erste Halbzeit entwickeln sollte: Aus einem sicheren 4-2-3-1 agierend wusste die Heimelf vor allem die unsichere linke Seite der Gäste auszunutzen, wobei Sebastian Wirth die Bälle immer wieder clever in den Lauf vom quirligen Niklas Hagen steckte, welcher auch geschickt die Lücken in der Defensive des FC Wüstenselbitz auszunutzen wusste. So entstand auch der Führungstreffer: Marco Wirth schlug einen Ball eher ziellos in die gegnerische Hälfte, Wirth köpfte in den Lauf von Hagen, welcher dem herausstürzenden Hofmann keine Chance ließ. Und die Heimelf hätte die Führung nur ein paar Zeigerundrehungen später ausbauen können, jedoch scheiterte Niklas Hagen aus spitzem Winkel am guten Hofmann. Bevor der FC Wüstenselbitz das Tor der Heimelf erstmals ernsthaft in Gefahr brachte (Hüttner klärte in der 40. Minute vor Siemon), markierte Wagenknecht das verdiente 2:0 mit einem überlegten Schuss ins lange Eck.

Frankenwald verpasst die Entscheidung, Seuß den Ausgleich

Die zweite Halbzeit begann der FC Wüstenselbitz deutlich engagierter. Jedoch wussten sie die optische Überlegenheit nicht in Torchancen umzumünzen. Der FC Frankenwald machte es sich angesichts des Zwei-Tore-Vorsprungs in der eigenen Hälfte bequem und versuchte mit schnellen Kontern über Niklas Hagen die Vorentscheidung zu erzielen. Dieser Plan wäre beinahe in der 60. Minute aufgegangen, als Niklas Hagen nach einem hervorragenden Ball seines Bruders Maximilian am Pfosten der Gästeelf scheiterte. Gästetrainer Zuber reagierte und brachte mit Thilo Seuß einen absoluten Sturmtank und Abnehmer für lange Bälle, die sonst in der gut stehenden Defensive der Heimelf versandten. Doch bevor Seuß erstmals richtig am Ball war, hätte der FC Frankenwald trotz der Gelb-Roten Karte gegen Maximilian Hagen durch Jonas Schramm aus der zweiten Reihe oder einen schlitzohrigen Lupfer von Sebastian Wirth die Führung ausbauen können. Und dies hätte sich beinahe gerächt. Nach einer Flanke von Peetz aus dem Halbfeld verlängerte Seuß den Ball in die Maschen den FC Frankenwald. Nun waren noch fünf Minuten auf der Uhr und die Gäste waren mit ihrer ersten nennenswerten Chance zurück im Spiel. Die aufkommende Euphorie hätte wiederholt Niklas Hagen postwendend im Keim ersticken können. Aus abseitsverdächtiger Position steuerte er mutterseelenallein auf Gästetorhüter Hofmann zu, welcher lange stehen blieb und die Vorentscheidung verhinderte. Und der FC Wüstenselbitz kam noch zu seiner großen Ausgleichschance. Wieder war Thilo Seuß nach einem langen Ball alleine vor dem Tor, doch dieses Mal scheiterte er an Torhüter Hüttner, welcher das kurze Eck geschickt zumachte und seiner Mannschaft somit drei Punkte sicherte.

Selbstbewusster FC Frankenwald, Wüstenselbitz unter Zugzwang

Insgesamt ein hochverdienter Sieg des FC Frankenwald, wobei vor allem in der ersten Halbzeit ein hohes Tempo und griffiges Pressing dafür sorgte, dass die Gäste nicht wirklich ins Spiel fanden. In der zweiten Halbzeit belohnte sich der FC Wüstenselbitz beinahe noch für eine deutliche Leistungssteigerung, jedoch wäre aufgrund der deutlich höheren Chancenanzahl der Heimelf ein Unentschieden mehr als schmeichelhaft gewesen. Der FC Wüstenselbitz muss nun zu Hause gegen den VfB Wölbattendorf ran und unbedingt gewinnen, sonst könnte der gute Start schon bald Makulatur sein. Denn als nächstes wartet dann mit der SG Regnitzlosau die nächste hohe Auswärtshürde. Hierbei wird man wohl auf den spielenden Co-Trainer Bötsch verzichten müssen, der in der ersten Halbzeit mit Verdacht auf Außenbandriss ausgewechselt werden musste. Gute Besserung von dieser Stelle. Der FC Frankenwald hat mit Viktoria Hof und Faßmannsreuth zwei machbare Aufgaben vor der Brust. Angesicht der Leistungssteigerung in den vergangenen beiden Spielen kann die Rauh-Elf durchaus zuversichtlich in beide Partien gehen.

 

STATISTIK

FC Frankenwald Hüttner, M.Wirth, Rauh, Wilfling, Wagenknecht, C.Oelschlegel, M.Hagen, S.Wirth, N.Hagen, Schramm, Körbe
Eingewechselt: Fiessmann, Angles, M.Rucker
Tore 1:0 N.Hagen 11. (Rechtsschuss/Vorarbeit S.Wirth)
2:0 Wagenknecht 29. (Rechtsschuss/Vorarbeit Körbe)
2:1 Seuss 86.
Zuschauer 217
Schiedsrichter Manfred Opitz (BSC Tauperlitz)

 

BILDER ZUM SPIEL

Details

Datum Zeit League Saison
11.08.2019 14:00 Kreisliga Nord 2019/20
button_mitglied