FC Frankenwald — FC Eintracht Münchberg II

FC Frankenwald — FC Eintracht Münchberg II

FC Frankenwald — FC Eintracht Münchberg II

Was für ein Sieg. Nach 0:2 Rückstand dreht unsere Elf die Partie in letzter Sekunde noch zu einem 3:2. Christian Oelschlegel avanciert zum Kerwahelden.

>

Oelschlegel wird zum Kerwahelden

Was für ein Kirchweihsieg für den Effzeh Frankenwald. Zum wiederholten Male drehte die Rauh-Elf einen Rückstand in dieser Saison. Auch heute schien das Tor wie vernagelt. Die Platzherren mussten zu Beginn gleich eine bittere Pille schlucken. Florian Dürrbeck hämmerte die Kugel per direktem Freistoss aus dreißig Metern in den Knick. Der FC Frankenwald beherrschte danach die Partie scheiterte aber zweimal am Aluminium. Erst hämmerte Jannick Wagenknecht aus sechzehn Metern ans Lattenkreuz, dann kam Marco Wirth nach einem Eckball zum Kopfball – wieder Latte. Auch Sebastian Wirth hatte zweimal den Ausgleich machen können, aus halblinker Position war Fiebiger auf dem Posten und verhinderte den Ausgleich. Auch von der anderen Seite scheiterte Wirth am starken Schlussmann. Die Münchberger waren mit schnellen Gegenangriffen immer wieder gefährlich und überraschten die Hausherren mit schnellem Umschaltspiel vor der Pause. In die Kabinen ging es mit einer schmeichelhaften Führung für die Gäste, die mangelhafte Chancenverwertung wurde der Heimelf wieder zum Verhängnis.
Gleich nach der Pause verpasste Phil Körbe den längst fälligen Ausgleich. Einen wunderbaren Spielzug über Maxi Hagen setzte Körbe um Zentimeter neben den Kasten. Dann war Claus Krumpholz auf und davon, hätte es aber frei vor Keeper Fiebiger selbst probieren müssen. Der Querpass auf Niklas Hagen kam nicht an und Paprocki konnte klären. Das Tor machten aber wieder die Münchberger. Mit dem zweiten gefährlichen Angriff stellte Murat Gedik wie eh und je auf 0:2. Sein herrlicher Lupfer brachte die Gäste endgültig auf die Siegerstraße. Doch das der FC Frankenwald in dieser Spielzeit nie aufsteckt, musste heute auch der FC Eintracht spüren. Denn auch dieser Treffer brachte die Hausherren nicht aus dem Tritt. Angriff auf Angriff rollte weiter auf das Gehäuse der Eintracht. In der 77. Spielminute die Schlüsselszene in einer fairen Partie. Kapitän Christian Altrichter konnte Körbe nur mit einem Foul im Strafraum stoppen. Spielertrainer Fabian Rauh verwandelte den Strafstoß sicher. Der Druck der Einheimischen wurde immer größer und die Fichtner-Elf konnte sich nun nicht mehr befreien. Die logische Folge war der Ausgleich für den Effzeh. Wieder war Körbe der Vorbereiter und Sebastian Wirth stocherte die Kugel aus einem Meter über die Linie – 2:2. Noch mindestens fünf Minuten auf der Uhr und die Heimelf wollte unbedingt den Sieg. Wieder kamen die Platzherren nach einem Rückstand zurück und konnten die Partie wirklich noch drehen. Kurz vorher parierte Fiebiger noch gegen Max Hagen (89.), gegen den direkten Freistoss von Christian Oelschlegel war er dann aber machtlos. Sein krummes Ding, schlug unhaltbar am langen Pfosten ein und Oelschlegel konnte sich vor dem Jubelsturm nicht mehr retten. Was für eine Moral der Rauh-Elf, die selbst nach dem 0:2 nicht aufstecken und alles versuchten. In der Nachspielzeit hielt Felix Hüttner den Sieg für seine Elf fest. Trotz des Spielverlaufes und des Rückstandes, feiert der FC Frankenwald einen verdienten Kirchweih-Sieg. Das Schiedsrichtergespann machte einen guten Job und hatte immer alles im Griff. (CW)

 

STATISTIK

FC Frankenwald Hüttner, M.Wirth, Rauh, Holhut, N.Hagen, Kirschenlohr, M.Hagen, S.Wirth, Schramm, Wagenknecht, Körbe
Eingewechselt: Gebhardt, Krumpholz, C.Oelschlegel
Tore 0:1 Dürrbeck 7.
0:2 Gedik 68.
1:2 Rauh 77. FE. (Rechtsschuss/gefoult Körbe)
2:2 S. Wirth 84. (Rechtsschuss/Vorarbeit Körbe)
3:2 C.Oelschlegel 90. (Rechtsschuss/direkter Freistoss)
Zuschauer 180
Schiedsrichter Robin Reh (Sportring Bayreuth)

 

BILDER ZUM SPIEL

Details

Datum Zeit League Saison
13.09.2019 18:00 Kreisliga Nord 2019/20
button_mitglied