ATS Selbitz — FC Frankenwald II

ATS Selbitz — FC Frankenwald II

ATS Selbitz — FC Frankenwald II

Mit einer Energieleistung holt sich der FC Frankenwald II beim Favoriten in Selbitz ein verdientes 2:2-Unentschieden.

>

Vierzig-Meter Freistoss schockt Selbitz

www.anpfiff.info (Maik Schneider)

Der Favorit aus Selbitz hatte es heute mit einem unangenehmen und nie aufsteckenden Gegner zu tun. Nach zwei Elfmetern zu Beginn der Partie sorgte zunächst Jonas Hohberger mit einem Sonntagsschuss für Jubel beim ATS. Als es in der zweiten Halbzeit den dritten Elfmeter gab, schien die Partie gelaufen, doch Andrija Ivic holte urplötzlich den Hammer raus und brachte die Partie fast zum Kippen.

Beim Gastgeber gab man sich vor der Partie kampflustig und wollte mit einem Sieg zum Tabellenführer Helmbrechts aufschließen. Zwar musste man auf den erkrankten Torwart Denis Russo verzichten, wollte aber diesen Ausfall im Kollektiv auffangen. Bei den Gästen stand nach zuletzt zwei Siegen der Wille des Punktgewinns im Vordergrund. Auch wenn FC Trainer Christoph Wirth vor der Partie die Chancen auf einen Auswärtssieg als relativ gering einschätze, konnte man ihm anmerken das er seinem Team dennoch immer etwas zu trauen würde. Mit zahlreichen jungen Kickern im Team sah sich der FC Frankenwald gerüstet, gegen die erfahrenen Mannen von ATS Coach Bastian Richter. Schließlich hatte der ATS mit Florian Hohberger den zweitbesten Torjäger der Liga in seinen Reihen.

Zwei Elfmeter und ein Sonntagsschuss

Der ATS Selbitz begann druckvoll und hatte bereits nach nur zwei Minuten durch Lukas Windweh die erste Einschussmöglichkeit. Nach einer Flanke von Patrick Fraaß zielte der Selbitzer aber deutlich über das Frankenwalder Tor. Mit einem Freistoß aus knapp fünfundzwanzig Meter versuchte es Mittelfeldmotor Patrick Fraaß, doch auch der ehemalige Regnitzlosauer zielte über das von Marcel Friedrich gehütete Tor (6.). Es dauerte etwas bis die Gäste vom Walberngrüner Gletscher im Spiel waren, doch mit einem Freistoß hatten auch sie dann ihre erste Möglichkeit. Mit viel Wucht versuchte es Sebastian Oelschlegel aus der Distanz, doch sein Versuch landete in den Bäumen hinter dem Tor von Martin Benkner (11.). Als nach einem Einwurf der Selbitzer, Kevin Angles etwas zu viel mit den Händen im Rücken von Florian Hohberger arbeitete, blieb Schiedsrichter Bernd Renner keine andere Wahl als auf Strafstoß zu entscheiden (20.). Jonas Hohberger legte sich selbstsicher den Ball auf den Punkt und verwandelte rechts – halbhoch. FC Torwart Marcel Friedrich war auf dem Weg in die andere Ecke machtlos (22.). Keine fünf Minuten später wurde der kurz zuvor eingewechselte Jan Kirschenlohr auf die Reise geschickt und von ATS Torwart Martin Benkner etwas ungestüm von den Beinen geholt. Schiedsrichter Bernd Renner entschied folgerichtig erneut auf Starfstoß (26.). Nach der Behandlung beider Spieler, bekam Benkner für seine Aktion „nur“ den gelben Karton. Was vor allem dem Gästeanhang missfiel. Die forderten für die rohe Spielweise des Selbitzers einen Platzverweis. Nachdem sich die Lage beruhigte, konnte sich Sebastian Oelschlegel den Ball zurecht legen. Mit viel Kraft nagelte er das Leder halb links in die Maschen, auch ATS Schlussmann Benkner war in der falschen Ecke machtlos (27.). Davon unbeeindruckt, versuchte der Gastgeber weiter nach vorne zu spielen. Nach einem Rückpass von Patrick Fraaß hatte erneut Florian Hohberger die Chance aus kurzer Distanz zu treffen – doch der Selbitzer bekam den Ball nicht ordentlich auf das Tor von Marcel Friedrich. Doch kurz darauf durfte der Selbitzer Anhang erneut jubeln. Nach einem langen Ball bediente Hannes Mühlin den aufgerückten Jonas Hohberger. Der überlupfte erst frech seinen Gegenspieler um den Ball dann direkt aus der Luft volley aufs Tor von Marcel Friedrich zu bringen. Hohberger traf das Leder perfekt und so schlug das Spielgerät unter dem Querbalken ein (36.). Doch die Frankenwälder lißen sich davon nicht beeindrucken und wollten vor der Pause erneut den Ausgleich erzielen. Nach einem schönen Diagonalball von Brian Weiß, war Sebastian Oelschlegel auf und davon. Der FC’ler ließ sich jedoch zu weit nach Außen abdrängen und traf nur das Außennetz (38.). Bis zur Pause ergaben sich dann keine weiteren Großchancen, auch wenn die Wirth-Elf viel versuchte.

Elfmeter Nummer drei und Freistosshammer

Die Gäste blieben in der Pause auf dem Platz und kamen nach Wiederanpfiff auch besser in die Partie als Selbitz. Erneut Sebastian Oelschlegel versuchte sich mit einem Abschluss von der Strafraumgrenze, setzte das Leder aber knapp neben das Tor (47.). Als die Selbitzer nach einem Freistoss von Jonas Hohberger jubelten, trat durch den Abseitspfiff von Schiedsrichter Renner Ernüchterung ein. Der Unparteiische sah eine Abseitsposition von Patrick Fraaß, der zwar eingelaufen war – den Ball aber nicht mehr berührt haben sollte (52.). Kurz darauf versuchte es Jonas Hohberger erneut mit einem ruhenden Ball. Den stark geschossenen Freistoß parierte Marcel Friedrich aber genauso stark (57.). Die Gäste versteckten sich jedoch nicht und hatten nach einem schnellen Einwurf von Sebastian Oelschlegel auf Niklas Hagen die Riesenchance zum Ausgleich. Der Direktabschluss von Hagen verfehlte den Winkel des Selbitzer Tores nur um Zentimeter. Auch nach einem Konter über Christian Gebhardt, der im Zentrum den freistehenden Andrija Ivic bediente hatten die Gäste den Ausgleich auf dem Fuß. Doch der Frankenwälder verpasste knapp die Hereingabe (65.). Den Deckel drauf machen, mussten die Selbitzer in der Folgezeit. Nachdem Fraaß auf der linken Seite alleine Auf Marcel Friedrich zulaufen konnte, hatten die Anhänger des ATS bereits den Torschrei auf den Lippen. Doch der FC-Keeper klärte mit einer starken Fußabwehr zur Ecke. Kurz darauf foulte erneut Kevin Angles im eigenen Strafraum den Selbitzer Florian Hohberger und erneut gab Schiedsrichter Renner Elfmeter (72.). Das Duell hieß wieder einmal Jonas Hohberger gegen Marcel Friedrich. Nachdem der Selbitzer seinen ersten Elfer recht vom Schützen absetzte, versuchte er es diesmal mit der anderen Seite. Diesen Braten roch jedoch Marcel Friedrich und lenkte das Leder um den Pfosten (73.). Im direkten Gegenzug bekam der FC Frankenwald nahe der Mittellinie einen Freistoß in eher harmloser Position zugesprochen. Das interessierte Andrija Ivic allerdings recht wenig und schoss aus gut vierzig Metern aufs Tor. Trotzt dem böigem Wind macht ATS Torwart Martin Benkner beim Klärungsversuch keinen guten Eindruck. Das Spielgerät schlug unter dem Querbalken zum Ausgleich ein (74.). In der Schlussviertelstunde ging es nun hin und her, beide Mannschaften spielten voll auf Sieg. Nach einem missglücktem Abschluss von Sebastian Wachter, legte sich Christian Oelschlegel das Leder fast ins eigene Netz (82.). Auf der gegenüberliegenden Seite hatte Brian Weiß mit seinem Abschluss fast noch für den Siegtreffer der Gäste gesorgt, doch Martin Benkner konnte mit einem katzenartigen Reflex die Niederlage des ATS Selbitz noch verhindern (88.). Bei der darauf folgenden ecke war es ATS Kapitän Sebastian Wachter den einen Kopfbal noch knapp neben den langen Pfosten setzte (90.). Nach drei Minuten Extrazeit, pfiff Schiedsrichter Bernd Renner ab.

Frankenwald setzt Aufwärtstrend fort

Mit großem Respekt schaute FC Trainer Christoph Wirth auf die Leistung seiner Elf zurück und freute sich über das dritte Spiel in Serie mit Punktgewinn. Am kommenden Wochenende muss der FC Frankenwald zum Derby nach Helmbrechts reisen. Die gewannen ihre Heimspiel gegen die SG Gefrees/Streitau nach 0:2 Pausenrückstand noch mit 5:2 und führen ihre Serie ohne Niederlage weiter fort. Doch bevor es für die Wind-Schützlinge ins Derby geht, steht die Nachholpartie gegen den FSV Naila an. Bei diese will sich der Traditionsverein die Tabellenführung zurück holen. Die Elf von Bastian Richter musste nun im Aufstiegsrennen einen Rückschlag verkraften. Das man mit halber Kraft nicht gegen einen Aufsteiger gewinnen kann, zeigte die heutige Partie deutlich. Darum hofft der Übungsleiter auf einen Trotzreaktion in der nächsten Partie beim ATSV Münchberg Schlegel. Die Frisch-Elf musste nach der 1:3 Niederlage beim FC Martinsreuth nun von der Tabellenspitze abreißen lassen und wir ebenso im Duell der Tabellennachbarn vollgas geben.

 

STATISTIK

FC Frankenwald Friedrich, Angles, Föhn, Gebhardt, Wilfling, Rakic, Weiß, C.Oelschlegel, S.Oelschlegel, Ivic, N.Hagen
Eingewechselt: Kirschenlohr, M.Rucker
Tore 1:0 J.Hohberger 22. FE.
1:1 S.Oelschlegel 26. FE.
2:1 J.Hohberger 36.
2:2 Ivic 74.
Zuschauer 110
Schiedsrichter Bernd Renner (Eintracht Münchberg)

 

BILDER ZUM SPIEL

Details

Datum Zeit League Saison
29.09.2019 15:00 Kreisklasse Frankenwald 2019/20
button_mitglied